Esslinger ZRB-Guide

Aus nostalgischen Gründen lasse ich den Guide mal noch stehen. Jedoch mach ich inzwischen den besten ZRB eh selber (hört sich zwar komisch an, ist aber so 😀 ) und es gibt auch keine Updates mehr.

Weiterhin haben viele der Restaurants im lauf der Jahre nun den Besitzer gewechselt bzw. existieren nicht mehr (z.B. Dicker Turm und das Uferlos).

Trotzdem viel Spaß beim lesen!

FRAQ, 02.07.2013

Im Schwäbischen gehört der Zwiebelrostbraten, ab jetzt ZRB genannt, zu DEN Spezialitäten schlechthin. Die Suche nach dem ultimativen ZRB ist wie die Suche nach dem heiligen Gral, vermutlich gibt es ihn nicht. Als Kind war es ein Running-Gag für mich und meine Geschwister wenn wir mit der Familie zum Essen gingen. Mein Vater studierte immer eingehend die Karte, entschied sich aber dann immer für das eine, ZRB! Ich kann mich kaum daran erinnern, dass er jemals etwas anderes bestellt hat 🙂 Vermutlich hat er nur in die Karte geschaut um zu sehen ob er noch drin ist 😛

Wie gesagt, es war ein Witz für uns und ZRB war für uns das Pseudonym für altschwäbisches Sonntagsessen. Wie uncool! Aber eines Tages passierte es dann. Ich war mit meiner Freundin beim Essen und bekam auf einmal dieses unstillbare Verlangen nach einem großen Stück medium durchgebratenem Rindfleisch, mit viel Zwiebeln, Bratensoße und handgeschabten Spätzle!

Ab da war es um mich geschehen. Im lauf der Zeit musste ich aber feststellen das es beim ZRB gravierende Unterschiede gibt. Jeder macht ihn anders, jeder hat seine Vor- und Nachteile. Allein in Esslingen und Umgebung gibt es schon unzählige Varianten dieses Gerichts. Aus diesem Grund kam mir die Idee des ZRB-Guides für Esslingen. Im folgenden findet ihr die Hitliste mit genauer Beschreibung und Bewertung. Tja, viele fühlen sich zum Restaurant-Kritiker berufen, aber nur wenige sind auserwählt! 😀

 

Platz 1

oscars – Restaurant, Bar, Musik

Fleischqualität:      OOOOOOOOOO

Portionsgrösse:      OOOOOOOOOO

Beilagen:               OOOOOOOOOO

Zwiebeln:              OOOOOOOOOO

Gesamteindruck:  OOOOOOOOOO

Punkte:                 41/50

Über diesen ZRB könnte man seitenweise philosophieren. Mit Abstand das beste Fleisch von allen ZRB`s bisher. Hier kann man bedenkenlos auch englisch essen wann mans mag. Die Portion ist in der Regel klasse aber 8/10, weil es ab und an auch schon Ausreisser gab. Die handgeschabten Spätzle sind der HAMMER! Superfluffig! Die Sosse ist auch lecker und kommt im extra Töpfchen.  Für die Beilagen aber trotzdem „nur“ 8/10 da der Salat nicht so der burner ist. Zwiebeln gibt es in Hülle in Fülle. Man kann sich auf jedes Stück Fleisch Zwiebeln ohne Ende draufhaun und hat nachher trotzdem noch welche übrig. Alles in Allem meine unangefochtene Nummer 1.

Diesen ZRB hab ich im lauf der letzten Jahre öfter gestested als jeden anderen und die Qualität war stets auf absolut hohem Niveau.

Ebenfalls erwähnenswert, im oscars spielt jeden Tag eine Live-Band und es gibt klasse Cocktails! FRAQ`s Tipp – oscar myers oder Malcolm X

 

Platz 2

Dicker Turm

Fleischqualität:      OOOOOOOOOO

Portionsgrösse:      OOOOOOOOOO

Beilagen:               OOOOOOOOOO

Zwiebeln:              OOOOOOOOOO

Gesamteindruck:  OOOOOOOOOO

Punkte:                 39/50

Der Dicke Turm, ein sehr feines Lokal auf der schönen Esslinger Burg. Das noble Ambiente hat auch seinen Preis. Der ZRB kostet glatte 25 €. Puh, hätte ich das selbst zahlen müssen, wer weiß ob es zu diesem ZRB Test gekommen wäre 🙂 Der Dicke Turm ist wirklich extrem nobel und so kommt auch der ZRB daher. Er ist sozusagen der hübsche Bruder vom Karmeliter ZRB 🙂

Aber wer sich mal was Besonderes leisten möchte, der sollte sich das einfach mal gönnen. Ganz unabhängig vom ZRB.

Jetzt aber  mal ein paar Fakten. Das Fleisch war sehr gut. Die Spätzle hangeschabt und lecker. Als zusätzliche Beilagen gab es (und jetzt ganz genau lesen) noch ein kleines hausgemachtes Maultäschle und ein Krautblatt mit Sauerkraut gefüllt. Dazu dann noch etwas gedünstetes Gemüse. Sehr nett fand ich auch, dass immer gefragt wurden, ob man noch gerne extra Soße oder noch Spätzle hätte. Für die Beilagen gibt es hier also erstmals die volle Punktzahl! Respekt!

Insgesamt läßt sich sagen, „Halleluja“ endlich mal wieder eine durchweg positive ZRB Erfahrung. Nach den Reinfällen der letzten Zeit hatte ich schon den Glauben an die Esslinger Küche verloren. Der ZRB im Uferlos muss Platz 2 räumen. Wenn men den Preis hier sieht, kann man natürlich darüber streiten ob das i.O. geht, aber dieses Kriterium lassen wir hier einfach mal außen vor. Ein besonderer ZRB für besondere Anlässe würde ich sagen. Er spielt in der selben Liga wie die Nummer 1. Mehr davon!

 

Platz 3

Cafe Uferlos

 

Fleischqualität:      OOOOOOOOOO

Portionsgrösse:      OOOOOOOOOO

Beilagen:               OOOOOOOOOO

Zwiebeln:              OOOOOOOOOO

Gesamteindruck:  OOOOOOOOOO

Punkte:                 38/50

Jaja, der gute alte Uferlos-ZRB, lange war er die Nummer 1. Aber am oscars-ZRB kommt er leider nicht mehr vorbei. Die Portionen sind i.d.R. mehr als üppig im Uferlos und das nicht nur beim ZRB. Hier geht keiner hungrig nach Hause. Über das Fleisch gabs noch nie Grund zur Beschwerde, war immer lecker. Als Beilage empfehle ich hier jedoch ausnahmesweise Pommes, da hier (und das ist ein echter Minuspunkt) Fertigspätzle serviert werden (zumindest sehen sie so aus und schmecken so. Sorry an den Koch falls ich hier falsch liege). Auf jeden Fall sticht er aus der Masse durch seinen klasse „Beilagensalat“ heraus. Es gibt Restaurants, da wird sowas als großer Salatteller verkauft. Schön bunt und gern genommen von allen Begleitern die darauf hoffen das einen der ZRB allein schon pappsatt macht.

Edit 05.03.2010: Der Uferlos ZRB hat mich in letzter Zeit immer mal wieder enttäuscht. Jetzt weis ich auch warum. Der Chef kocht hauptsächlich nur noch in der Katharinenlinde. Wer also den guten alten original Uferlos ZRB haben will, der hat sehr gute Chancen diesen dort zu bekommen.

Ich war schon 2x dort und bin jedes Mal zufrieden nach hause 😉

FRAQ`s Tipp – Das „Lustige Frühstück“ ist ebenfalls immer einen Besuch im Uferlos wert.

 

Platz 4

Gasthaus Löwen

(Wäldenbronn)

Fleischqualität:      OOOOOOOOOO

Portionsgrösse:     OOOOOOOOOO

Beilagen:               OOOOOOOOOO

Zwiebeln:              OOOOOOOOOO

Gesamteindruck: OOOOOOOOOO

Punkte:                 36/50

Es war zu der Zeit meines letzten Umzugs, die alte Wohnung musste noch renoviert werden, ich sah aus wie Drecksau und hatte einen eben solchen Hunger. Da verschlägt es einen schon einmal in einen Gasthof in welchem man selbst in diesem Zustand nicht weiter auffallen sollte 😀 Da waren wir also, in einem „Boiz“ wie sie im Buche steht. Stammtischbrüder, rauchgeschwängerte Luft, misstrausche Blicke der Eingeborenen, eben das komplette Programm 🙂 Die Bedienung schien mir etwas verwirrt zu sein, da sie erst nach dem Essen fragte und dann einige Minuten später erst, ob wir auch was zu trinken möchten (vielleicht war sie aber auch nur ein Telepath und wusste genau warum ich hier war) 😛 Naja, auf den Koch kommts ja an 😉 Und was soll ich sagen, der hat seinen Job verdammt gut gemacht. Zwar war es auch ein ZRB der flachen Sorte, jedoch war das Fleisch sehr gut zubereitet. Die Fleischqulität war ebenfalls überdurchschnittlich. Die Tellergröße entsprach Pizza-Size. Als Beilage gab es sehr leckere Bratkartoffeln (das ist ja eh eine Glaubensfrage ob Spätzle oder Braktkartoffeln dazu gehören, aber so flexibel sollte man wohl noch sein). Kleiner Minuspunkt war der Salat. Die Zwiebeln waren in größeren Scheiben zubreitet und nicht geschnitten. Eine echte Innovation im ZRB-Sektor (hrhrhrhr… :). Viel und gut! Fazit – eine wirklich sehr angenehme Überraschung die einen Platz in den Top 3 verdient hat. Viel hat nicht gefehlt und Platz 2 wäre in Gefahr gewesen.

FRAQ`s Tipp – Geh da wirklich nur rein wenn Du es auf den ZRB abgesehen hast 😛

 

 

Platz 5

Der Trödler

Fleischqualität:      OOOOOOOOOO

Portionsgrösse:      OOOOOOOOOO

Beilagen:               OOOOOOOOOO

Zwiebeln:              OOOOOOOOOO

Gesamteindruck:  OOOOOOOOOO

Punkte:                 29/50

Ein grundsolider ZRB den man eigentlich ohne schlechtes Gewissen weiterempfehlen kann. Allerdings hat er auch nichts Aussergewöhnliches wie seine Vorgänger auf Platz 1-3. Das Fleisch ist i.O. (aber eben nicht so gut wie im oscars oder im Uferlos), die Portion ist ok (aber eben doch nicht ganz so gross wie bei den Top-Plätzen), über die Beilagen kann man sich nicht beschweren (aber mir fällt jetzt auch nichts ein was ich überschwängliches darüber schreiben könnte). Hauptkritikpunkt waren hier die Zwiebeln, welche etwas zu verschmauchelt waren. Ansonsten eben einfach guter Durchschnitt. Der Trödler ist eben eher eine im Sommer frequentierte Gaststätte, also eine Art Biergarten. Sehr schönes Ambiente auf der Burg in Esslingen ist inbegriffen. Aber es kommt einem dann doch etwas Fließband mässig vor.

FRAQ`s Tipp – Hol Dir vorher Appetit bei einer Burgbesichtigung bzw. schau im Sommer auf jeden Fall beim „Kino auf der Burg“ vorbei. Freilicht Kino mit Stil! Besser geht`s nicht sofern das Wetter mitspielt 😉

 

Platz 6

Weinkeller Einhorn

Fleischqualität:      OOOOOOOOOO

Portionsgrösse:      OOOOOOOOOO

Beilagen:               OOOOOOOOOO

Zwiebeln:              OOOOOOOOOO

Gesamteindruck:  OOOOOOOOOO

Punkte:                 28/50

Der Weinkeller Einhorn nennt sich „Schmuckstück aus dem 13. Jahrhundert“. Da sollte man eigentich denken, dass die Zeit genug hatten das ultimative ZRB Rezept ausfindig zu machen. Aber weit gefehlt. Als erstes bekam ich den Beilagensalat serviert. Der war zwar sehr klein aber soweit ok. Nur der Kartoffelsalat war etwas pampig. Aber sind wir mal ehrlich, wegen dem Salat geht man ja nicht ZRB essen 😉 Als der ZRB serviert wurde, haben meine Augen erstmal geleuchtet, denn es sah erst so aus, als ob mir hier ein halbes Rind serviert wird. Bei genauerem Hinsehen war es jedoch mal wieder so, dass das Stück Fleisch zwar fast so Lang war wie die Sohle meiner Basketballstiefel Größe 46, jedoch dafür auch viel zu flach. Ich ahnte schon schlimmes, jedoch hatte es der Koch tatsächlich schön medium hinbekommen. Beim reinpieken und anschneiden färbte sich die Sosse schön rosa ein :))) Trotzdem war der ZRB recht zäh, die Fleischqualität hat mich also nicht besonders überzeugt. Sowohl die Sosse, als auch die handgemachten Spätzle verursachten nicht den Ansatz einer Geschmacksexplosion in meinem Mund. Beides schmeckte relativ fad. Mit Abstand das Beste waren die Zwiebeln. Die waren ausserordentlich gut und auch reichlich. Im Vergleich zu anderen ZRB`s war dieser auch noch recht teuer. Alles in Allem also keine guten Voraussetzungen um hier in die Top 3 zu stürmen.

FRAQ`s Tip – Ess dort lieber die Linsen mit Spätzle und Saitenwürstle. Die haben lt. meiner Frau klasse geschmeckt 😉

 

Platz 6

Rosenhäusle

Fleischqualität:      OOOOOOOOOO

Portionsgrösse:      OOOOOOOOOO

Beilagen:               OOOOOOOOOO

Zwiebeln:              OOOOOOOOOO

Gesamteindruck:  OOOOOOOOOO

Punkte:                 28/50

Das Rosenhäusle hatte seine Neueröffnung in 2008 und bietet als schwäbische Gaststätte selbstverständlich auch einen ZRB an. Grund genug für mich einen Besuch abzustatten.

Zuerst einmal das Positive. Die Fleischqualität war überdurchschnittlich gut die Portionsgröße war auch i.O. Der Besuch dort war sehr angenehm, doch der ZRB wusste insgesamt nicht so richtig zu überzeugen. Es war einer der flachen Sorte und daher fast durchgebraten.  Die Zwiebeln waren ok. Der Salat war auch i.O. aber nichts Besonderes. Großen Abzug gab es bei mir für die Bratkartoffeln, die waren recht matschig und habe nicht besonders geschmeckt.

Insgesamt ist das Rosenhäusle aber auf jeden Fall mal wieder einen Besuch wert. Ob ich allerdings nochmals den ZRB bestellen werde kann ich nicht sagen.

 

Platz 6

Karmeliter

Fleischqualität:      OOOOOOOOOO

Portionsgrösse:      OOOOOOOOOO

Beilagen:               OOOOOOOOOO

Zwiebeln:              OOOOOOOOOO

Gesamteindruck:  OOOOOOOOOO

Punkte:                 28/50

Eins zu allererst, einen Schönheitspreis gewinnt dieser ZRB in hundert Jahren nicht.  Bei wem das Auge also mitisst, muss hier gar nicht erst hin. Sieht alles ziemlich hingerotzt aus. Ist hier aber kein Zufall. Auch die „Maultaschen mit Käse überbacken“ von meinem m8 Bucho sahen aus wie ein „Roadkill“.  Aber wie es so schön heißt „Never judge a Book by his Cover!“ 🙂 (Mit Grauen erinnere ich mich übrigens auch noch an das „400g Riesenschnitzel“, aber das ist eine andere Geschichte).

Tut mir echt leid das nochmals so hervorzuheben, aber dieser ZRB sieht echt so scheiße aus, da konnte es eigentlich gar nicht schlimmer kommen. Und tatsächlich wurde ich, mehr oder weniger, positiv überrascht. Die Spätzle sahen zwar aus wie schon mal gegessen waren aber ok. Der ZRB selbst war sowohl von der Fleischqualität also auch von der Portionsgröße i.O. und auch die Zwieblen waren voll im grünen Bereich. Beim Gesamteindruck gibts hier jedoch, aus hier für allen sichtbaren Gründen, nicht sehr viel zu holen. Mit etwas mehr Mühe könnte man hier echt etwas Ordentliches präsentieren, aber vermutlich wär das schlecht fürs Karmeliter Image 😉

Insgesamt muss ich aber sagen, das mir so ein häßlicher aber ehrlicher ZRB lieber ist, als so ein wanna be pompös ZRB wie im Emils.

FRAQ`s Tip – Augen zu und durch, oder eben nur was trinken und dabei zu guter Musik mit meistens netten Publikum chillen.

 

Platz 9

Wandergaststätte Sieben Linden

Fleischqualität:      OOOOOOOOOO

Portionsgrösse:      OOOOOOOOOO

Beilagen:               OOOOOOOOOO

Zwiebeln:              OOOOOOOOOO

Gesamteindruck:  OOOOOOOOOO

Punkte:                 25/50

Von vielen Leuten hab ich gehört, dass man hier den besten ZRB in der Gegend bekommt, also hab ich doch tatsächlich eine Wanderung auf mich genommen (ich HASSE Wandern!) um an das gute Stück ranzukommen. Was soll ich sagen, hungrig war ich nach der Wanderung sicher, aber der ZRB konnte mir nicht wirklich weiterhelfen 😦 Ein flaches nicht all zu großes Stück Fleisch. Vermutlich hatte er nur kurz die Pfanne gesehen und war dann schon durch. Mit „medium“ wars also nix! Fazit, dieser ZRB war keine Reise wert bzw. „Dr Honger dreibts nai!“

FRAQ`s Tipp – Spar Dir den Weg!!!

 

Platz 9

Cafe Emils

Fleischqualität:      OOOOOOOOOO

Portionsgrösse:      OOOOOOOOOO

Beilagen:               OOOOOOOOOO

Zwiebeln:              OOOOOOOOOO

Gesamteindruck:  OOOOOOOOOO

Punkte:                 25/50

Warum hatte ich nach fast 7 Jahren Esslingen eigentlich noch nie im Emils einen ZRB gegessen?!?! Jetzt weiss ich es, hrhrhrhr….

Das Fleisch war an sich i.O. jedoch war das alles andere als ein ZRB-Fleisch und falsch geschnitten war es auch. Keine Ahnung was das war.  Die Portionsgröße wurde mit 200g angegeben und war i.O. So richtig positiv sind mir eingentlich nur die Späzle aufgefallen. Hausgemacht und flufffig. Die Zwiebeln waren i.O. aber nichts Besonderes. Die Soße war für meinen Geschmack unter aller Kanone. Hat geschmeckt wie Sauerbratensoße. Als Salat gab es nur eine kleine Beilage auf dem Teller. Ebenfalls war der ZRB komplett durchgebraten. Er war eigentlich recht dick. Wenn ich also medium bestelle will ich auch medium haben. Das hätte hier eigentlich nicht zu kompliziert sein sollen.

Insgesamt war das also ein ziemlicher Fehlgriff für meinen Geschmack!

FRAQ`s Tipp – Lieber die hausgemachten Maultaschen essen 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: